:: Bjoern's Weblog ::

...meine ganz privaten Anmerkungen zu dem ganz normalen Wahnsinn in diesem Land !
:: Welcome to Bjoern's Weblog :: Bloghome | | Gästebuch ::
[::..Bookmarks..::]
:: Apple Switch
:: MIT Blogdex
:: Metafilter
:: dpa Ticker
[::..Blogs..::]
:: Site-9
:: Artikel 20 Blog
:: Viralseeds
:: Heiko Hebig
:: Nico Lumma
[::..Fun&Stuff..::]
:: KrazyGolf
:: Written Clock
:: Clockblock
[::..Archiv..::]


:: Donnerstag, März 25, 2004 ::

...usa: Herzlichen Glückwunsch zu Befreiung & Regime Change
Es ist heute genau ein Jahr her, dass Mark Fiore einen netten kleinen Cartoon anlässlich der Befreiung des afghanischen Volkes gemacht hat. Es ist schon seltsam, aber irgendwie hat er nix von seiner Aktualität verloren - im Gegenteil: Heute passt er sogar auf 2 Länder !!

The Future looks bright... with Opium...
Mark Fiore Cartoon

Bin ja mal gespannt, wie das in einem Jahr ist !!!
:: Bjoern @ 17:09 | Link ::

:: Montag, März 22, 2004 ::
...politics: Da waren es nur noch Drei !?
Nettes Cover auf der akutellen Ausgabe des Economist:

Three to go

...dürfen die das ?
:: Bjoern @ 15:34 | Link ::

:: Donnerstag, März 18, 2004 ::
...Sind die Trolle bei Toll-Collect inzwischen suizid gefährdet ?
In den letzten Tagen ist mir immer wieder folgende Google-Anzeige begegnet...

Supertolle LKW Maut-Studien

...klickt man darauf, landet man auf einer Seite bei Diplom.de.

So weit, so gut - aber seltsamerweise geht es dort nicht wirklich um Maut-Studien, sondern um etwas vollkommen anderes, wie die Seitenüberschrift schnell klar macht: "Fachbereiche: Psychologie: Suizid" !!

Angeboten werden dort u.a. folgende Werke:
Jetzt bin ich mir nicht sicher: ist das nur ein einfacher Fehler oder ist die kontext-bezogene Werbeschaltung bei Google zu Dingen fähig, die wir alle noch gar nicht ahnen ? ;-)
:: Bjoern @ 11:22 | Link ::

:: Mittwoch, März 17, 2004 ::
...usa: Lier, Lier pants on fire !
Was nervt mehr als lügende Politiker ? Dass sie in Interviews meistens mit ihren Lügen unbehelligt davon kommen ! Um so schöner ist es aber, wenn das mal nicht klappt.

Eine solche Erfahrung durfte nunDonald Rumsfeld in der Sendung Face the Nation machen. Darin hatte er doch tatsächlich behauptet, niemand hätte jemals gesagt, dass Saddams Irak eine unmittelbare Bedrohung für die USA war (Transcript als PDF):
SCHIEFFER: Well, let me just ask you this. If they did not have these weapons of mass destruction, though, granted all of that is true, why then did they pose an immediate threat to us, to this country?

Sec. RUMSFELD: Well, you're the--you and a few other critics are the only people I've heard use the phrase `immediate threat.' I didn't. The president didn't. And it's become kind of folklore that that's--that's what's happened. The president went...

SCHIEFFER: You're saying that nobody in the administration said that.

Sec. RUMSFELD: I--I can't speak for nobody--everybody in the administration and say nobody said that.

SCHIEFFER: Vice president didn't say that? The...

Sec. RUMSFELD: Not--if--if you have any citations, I'd like to see 'em.

Mr. FRIEDMAN: We have one here. It says `some have argued that the nu'--this is you speaking--`that the nuclear threat from Iraq is not imminent, that Saddam is at least five to seven years away from having nuclear weapons. I would not be so certain.'

Sec. RUMSFELD: And--and...

Mr. FRIEDMAN: It was close to imminent.

(...)
Rumsfelds Gestotterte gibt es auch als Video Clip - Prädikat: äußerst sehenswert !! ;-)

So hartnäckig nachfragende Journalisten würde ich mir sehr wünschen, wenn in ein paar Monaten Superministerin Ulla behauptet, dass man nie gesagt hätte, die Gesundheitsreform würde die Krankenkassen-Beiträge kräftig sinken lassen...
:: Bjoern @ 19:01 | Link ::

:: Montag, März 15, 2004 ::
...Alles bleibt, wie ist ! Sonst gibt's Ärger !!
Wer in diesem Land etwas ändert, kann sicher sein, dass sich als Reaktion darauf umgehend ein Grüppchen engagierter Bürger zusammentut und entschieden gegen diese Veränderung zu Felde zieht.

Das dies nicht nur für die Themen hoher Politik gilt, sondern auch für den trivialsten Blödsinn, zeigt dieses aktuelle Beispiel in eindrucksvoller Weise (via Webpropaganda):
Helft den Mainzelmännchen

Wir können es nicht glauben! 40 Jahre haben sie uns begleitet, jetzt wurden sie einfach abgeschoben. Zugunsten von im japanischen Stil gezeichneten, grauenhaften und seelenlosen Monstern.

Helfen auch Sie den Mainzelmännchen und senden Sie hier eine E-Mail an das ZDF. Ihre Angaben werden gespeichert, um sie später, gesammelt an das ZDF zu übergeben. Dies ist schon jetzt der größte Online-Protest, den es in der BRD jemals gab!
Dinge, die sich über 40 Jahre bewährt haben, kann man doch schliesslich nicht einfach so über Nacht durch was Neues ersetzen !!

Und was für die Mainzelmännchen richtig ist, kann nicht falsch sein, wenn es z.B. um Sozialversicherung, Arbeitsrecht oder das Bundeskleingartengesetz (ja, so etwas gibt es wirklich !) geht, oder ?

In diesem Sinne: Guuuuddddnnenahmnd !!
Guuuuddddnnenahmnd!

:: Bjoern @ 08:45 | Link ::

:: Dienstag, März 09, 2004 ::
...politics: Fachkompetenz als Ausschlusskriterium !?
Das das Amt des Bundespräsidenten im Mai nicht schon wieder als Trostpreis, Feierabendheim oder Endlager für Polit-Altlasten missbraucht wird, war eine der besten Nachrichten der letzten Woche. Wolfgang Schäuble wäre so ziemlich der Letzte gewesen, den ich in diesem Amt hätte sehen wollen.

Von Horst Köhler weiss ich zwar leider noch nicht all zu viel, aber er ist mit Sicherheit die bessere Wahl. Nicht zuletzt auch deshalb, weil er von aussen kommt und sich vielleicht mehr dafür interessiert, was für Reformen notwendig sind, anstatt ständig zu fragen, was im Sumpf der verschiedenen Interessengruppen noch durchsetzbar ist.

Das so ein Outsider auf viel Kritik stößt, ist vermutlich ganz normal. Aber geradezu grotesk finde ich es, dass so mancher Kritiker anscheinend der Meinung ist, Köhler wäre deshalb nicht für den Job geeignet, weil er irgendwie zu viel Fachkompetenz im Bereich Wirtschafts- und Finanzpolitik besitzt !?

Robert Leicht hat dazu nun einen recht treffenden Kommentar auf Zeit.de geschrieben:
"Ökonomie ist nicht alles...

(...) Wie weit das Gemüt und die republikanischen Aussprache von Horst Köhler reichen, das möchte ich schon auch noch erfahren. Aber ich lehne es ab, darüber eine nur negative Prognose zu erstellen, weil der Mann etwas von Wirtschafts-, Finanz- und damit ja auch etwas von Sozialpolitik (und deren Voraussetzungen) versteht – und davon, wie einem wirklich einsichtige Leute versichern, mehr als alle amtierenden und viele amtiert habende Politiker.

Wer allein dieses für einen Nachteil hält, ja sozusagen für einen Charakterfehler, der gibt nur eines zu erkennen. Ein politische Einstellung, die vorweg eingesteht, dass sie im Lichte des ökonomischen Sachverstandes nicht aufrechtzuerhalten ist. Wie gesagt: Sachverstand ist nicht alles, Ökonomie auch nicht. Aber vielleicht hat es diesem Lande und seiner Politik schon seit langem geschadet, dass man – mehr aus Vorurteil, ja aus Ressentiment, jedenfalls nicht aus Wissen, ja gar aus besserem Wissen – Ökonomie im schlimmsten Falle für Teufelszeug, im harmlosesten aber für Fachidiotie hielt. (...)"
Es zeugt schon von einer gewissen Ironie der Geschichte, wenn ausgerechnet in einem Land, in dem ein inkompetenter Deutsch-Lehrer als Finanzminister einen Bock nach dem anderen schiessen kann, Finanzexperten die Qualifikation abgesprochen wird, Staatsoberhaupt zu werden !?

Obwohl - wirklich verwunderlich ist so eine Haltung nun auch wieder nicht, denn wer weiss: wenn das einreisst, wird womöglich eines Tages erwartet, dass auch wirklich wichtige Ämter mit fachlich kompetenten Personen besetzt werden !!

Für unsere Berliner Polit-Dilettanten vermutlich eine reichlich gruselige Vorstellung, oder ?
:: Bjoern @ 10:53 | Link ::

:: Montag, März 08, 2004 ::
...politics: Die SPD bloggt... jedenfalls so ein bisschen...
Tja, letzte Woche ist ja wirklich so einiges passiert, aber irgendwie fehlte mir die Zeit, viel darüber zu bloggen. Schauen wir mal, ob es diese Woche besser wird.

Zum Anfang eine kleine Randnotiz (via Heiko): Nach einigen Hamburger Genossen, hat sich nun auch die Bundes-SPD ein echtes Weblog zugelegt und das nennt sie Newslog.

Nett ! So richtig mit Movable Type (hoffentlich bezahlt !?), aber leider ohne Kommentare & Trackbacks. Naja, wer weiss... vielleicht kommt das ja noch...

Und wo ich gerade dabei bin, mir was zu wünschen: wie wäre es, wenn es im Weblog weniger platte Propaganda und dafür mehr fundierte Information geben würde !? Einen reinen Ticker für Pressemitteilungen gibt es doch schliesslich schon...

Ich weiss, ich träume... aber schön wär's trotzdem !
:: Bjoern @ 13:08 | Link ::

:: Montag, März 01, 2004 ::
...politics: Pack schlägt sich, Pack verträgt sich - Neues von der Maut
Eigentlich kaum zu glauben, aber trotz des Ärgers der letzten Monate, den Betrugsvorwürfen und Unerklärlichkeiten, hat sich Kanzler Gerd doch noch mal mit dem Dynamic Duo Daimler + Telekom zusammen gesetzt und einen dieser schicken Kompromisse gefunden, für den das Land Rotgrün so gern hat.

Zwar weiss man wenig über die genauen Details der Vereinbarung - wie bei rorgrünen Kompromissen üblich, wurden die vermutlich auch erst mal ausgespart - aber die ersten Infos lassen nichts gutes ahnen: zu den 6,5 Milliarden Euro Schaden, die bis jetzt angefallen sein sollen, wurde gar nichts vereinbart, auch in Zukunft werden Einnahmeausfälle nur zu einem kleinen Teil ersetzt und die Regierung akzeptiert jetzt offiziell, dass das für letzten September geplante Mautsystem nun frühestens 2006 komplett einsatzbereit sein wird - also schlappe 3 Jahre später !!

Während der Steuerzahler also mal wieder der Dumme ist und weiter einen grossen Teil des Risikos trägt, können die deutschen Murks-Konzerne sich weiter daran versuchen, eine total übertechnisierte Lösung für ein Problem zu entwicklen, welches in vielen anderen Ländern schon lange perfekt gelöst ist...

Aber natürlich wird uns dieser Kuh-Handel als faire Lösung und Durchbruch für den Standort Deutschland verkauft - ähnlich wie Gesundheitsreform oder Agenda 2010.

Und plötzlich stellt auch niemand mehr die offensichtlichen Fragen: warum hat man z.B. Tollcollect nicht gezwungen ein System aufzubauen, dass auf funktionierende Technologien aufsetzt und in ein paar Monaten einsatzbereit wäre ? Warum ist das Mautgerät in Deutschland über 200mal so teuer, wie in Österreich und mit keinem anderen System kompatibel ? Oder warum erhält Tollcollect einen Anteil an den Mauteinahmen - wenn es sie irgendwann geben sollte - der um ein vielfaches höher ist, als in den Ländern um uns herum ?

Tja, wie so oft in den letzten Monaten: viele Fragen, wenig Antworten... und die unendliche Geschichte Tollcollect, wird uns weiter erhalten bleiben...

...schöne Aussichten - zumindest für deutsche Grosskonzerne !
:: Bjoern @ 12:29 | Link ::

...nach oben
This page is powered by Blogger. Isn't yours? www.blogwise.com