:: Bjoern's Weblog ::

...meine ganz privaten Anmerkungen zu dem ganz normalen Wahnsinn in diesem Land !
:: Welcome to Bjoern's Weblog :: Bloghome | | Gästebuch ::
[::..Bookmarks..::]
:: Apple Switch
:: MIT Blogdex
:: Metafilter
:: dpa Ticker
[::..Blogs..::]
:: Site-9
:: Artikel 20 Blog
:: Viralseeds
:: Heiko Hebig
:: Nico Lumma
[::..Fun&Stuff..::]
:: KrazyGolf
:: Written Clock
:: Clockblock
[::..Archiv..::]


:: Montag, März 31, 2003 ::

...Kinder, wie die Zeit vergeht !?
Tja, eben war noch Sylvester und plötzlich ist schon wieder der März und damit das komplette erste Quartal von 2003 rum. Leider hat dieser Monat nicht sehr viel Gutes gebracht - ausser ein bisschen Sonnenschein. Und weil alles schon so ernst ist, hier die spassigsten Posts dieses Monats:

1. The Future looks bright... ...for Opium
2. Cartoons von Clay Bennett
3. Kann Ihr Computer Ihre Gedanken lesen ?

Und hier nochmal das Zitat des Monats, gewidmet dem siegessicheren Führer der freien Welt:
"Optimismus ist Mangel an Information."
(Heiner Müller)
:: Bjoern @ 18:10 | Link ::

...irak: Fakten, Fakten, Fakten
Wer über die blanken Zahlen des Irak-Wahnsinns auf dem laufenden bleiben möchte, für den gibt es jetzt die perfekte Site: das Iraq-O-Meter.
:: Bjoern @ 11:56 | Link ::

:: Freitag, März 28, 2003 ::
...irak: Jetzt hilft nur noch beten
Neue skurrile Dinge hat man im amerikanischen Kongress ausgebrütet. Wer glaubt, dass die Idee French in Freedom Fries umzutaufen schon ziemlich dämlich war, wird hieran auch seine Freude haben:

Eine Gruppe von Abgeordneten wollen dem amerikanischen Volk einen Tag des Betens und Fastens für die Truppen am Golf verordnen (via Metafilter).

Kleiner Hinweis: kein Scherz - der erste April ist erst nächste Woche !! ;-)
:: Bjoern @ 12:17 | Link ::

...irak: First Things first
Die leichten Abweichungen vom ursprünglichen Dehbuch, in dem die Befreier mit Blumen statt Granaten beworfen werden, hält in den USA wohl niemanden davon ab, das Fell des Bären schon mal zu verteilen, obwohl der zur Zeit noch keine Anstalten macht, sich erlegen lassen zu wollen. Teilweise bekommt das schon groteske Züge...

Wie Heise Online berichtet, verlangt z.B. ein republikanischer Abgeordneter in einem Brief, dass das zukünftige Mobilfunknetz in einem "befreiten" Irak nicht auf dem europäischen GSM-Standard, sondern der amerikanischen Alternative CDMA aufbauen soll !?

Haben die keine anderen Probleme ? Soweit ich das hier sehen kann, doch eigentlich schon...
:: Bjoern @ 12:05 | Link ::

:: Donnerstag, März 27, 2003 ::
...politics: Back to the Future
Während sich der "Regime Change" im Irak wohl noch ein wenig verzögert, hat er in Afghanistan vor einiger Zeit stattgefunden und das gleiche, was die USA dem Irak für den Fall ihrer glücklichen Befreiung versprechen, sollte eigentlich dort schon lange Wirklichkeit sein.

Die Realität sieht anders aus: im Haushalt für das laufende Jahr hat die Bush-Regierung peinlicherweise vergessen auch nur einen einzigen Dollar an Hilfe für Afghanistan einzuplanen... schöne Aussichten für die Zukunft...

Mark Fiore's aktueller Cartoon beschreibt diesen Wahnsinn perfekt !!
:: Bjoern @ 01:44 | Link ::

:: Mittwoch, März 26, 2003 ::
...irak: Räder müssen rollen...
Ich kann mir nicht helfen, aber jedes Mal wenn ich Präsident Dubya Worte sagen hören wie: "Only one thing is sure: our victory" verliere ich ein bisschen Was von meiner Zuversicht in die amerikanische Überlegenheit...

Muss irgendwie daran liegen, dass Geschichtsbücher und Friedhöfe im alten Europa voll sind mit siegessicheren Ex-Lichtgestalten, die ein tragisches Ende gefunden haben!?

Ausserdem geht mir dabei ein Zitat von Heiner Müller nicht mehr aus dem Kopf, dass Harald Schmidt vor kurzem zum Besten gegeben hat:
"Optimismus ist Mangel an Information."

:: Bjoern @ 21:27 | Link ::

:: Dienstag, März 25, 2003 ::
...irak: Always look on the bright Side
Schon mal von Clay Bennett gehört ? Wie ich finde, einer der besten amerikanischen Karikaturisten zur Zeit. Hier meine Favoriten von ihm zum aktuellen Thema Nr. 1:
  1. Bush's War Plans

  2. Liberation

  3. The Fighter Pilot

:: Bjoern @ 20:22 | Link ::

:: Montag, März 24, 2003 ::
...irak: You've seen the war, now watch the Ad
Passend zum Krieg läuft im amerikanischen Fernsehen zur Zeit ein neuer Werbespot für das US Marine Corps. Zu sehen gibt es den bei Adrants.

Ich fürchte nur, die Bilder von verwundeten und gefangenen Marines könnten den Werbeerfolg bei der Generation X-Box ein bisschen schmälern...
:: Bjoern @ 18:00 | Link ::

...politics: Vorsicht! Freund hört mit!?
Wie Spiegel Online berichtet, hat man Ende Februar durch Zufall entdeckt, dass die EU-Zentrale in Brüssel "verdrahtet ist, wie ein Flipperautomat." In den Zwischendecken steckten jede Menge High-Tech-Wanzen, von denen viele schon bei der Eröffnung des Gebäudes installiert waren... Wahrscheinlichste Absender: die USA oder Israel... Tja, vielen Dank dafür !!

Lakonisch Bemerkung eines deutschen Diplomaten: "Endlich hört uns mal jemand zu."
:: Bjoern @ 11:49 | Link ::

:: Sonntag, März 23, 2003 ::
...irak: Wenn das mal gut geht !?
Schaut man sich die Karte der vorrückenden amerikanischen Truppen an, könnte man schnell das Gefühl bekommen, dass sie innerhalb von ein paar Tagen schon 3/4 der Arbeit hinter sich haben.

Aber irgendwie frage ich mich, ob das nicht alles ein bisschen zu schnell geht ? Hoffen wir mal, dass die Iraker nicht plötzlich irgendwo in der Mitte auftauchen und die vorderen Einheiten von ihrem Nachschub abschneiden. Dann könnte es ganz schön bitter werden...
:: Bjoern @ 20:04 | Link ::

:: Freitag, März 21, 2003 ::
...irak: Vorsprung durch Technik
Ich schaue gerade eine Pressekonferenz des irakischen Informationsministers auf CNN, in der er klar stellt, dass er vollkommen siegessicher ist und die Aggressoren absolut keine Chance haben. Eigentlich ja nichts besonders...

...aber neben ihm, in einem Split-Screen, sieht man Bilder von amerikanischen Panzern, die mit Vollgas in seine Richtung brettern - beides passiert gleichzeitig und wird live übertragen.

Ich kann mir nicht helfen, aber irgendwie nimmt das seinen selbstbewusst vorgetragenen Worten so ein bisschen die Glaubwürdigkeit !?
:: Bjoern @ 11:22 | Link ::

...politics: Immer schön an die eigene Nase fassen !
Unser grandioser Chef-Diplomat Fischer hat gestern im Bundestag davor gewarnt, dass die USA irgendwann eine neue Weltordnung dominieren könnten.

Tja Joschka, nicht erschrecken, aber ich fürchte, das ist schon der Fall !? Und bevor wir uns hier in Europa darüber aufregen, sollten wir uns lieber mal klar darüber werden, dass wir selbst Schuld daran sind.

Seit Jahrzehnten verzichten wir in allen möglichen Bereichen darauf unsere Probleme selbst zu lösen. Stattdessen überlassen wir das lieber den vermeintlich "bösen Amis".

Ein gutes Alltagsbeispiel dafür ist das Global Positioning System (GPS), dass ursprünglich vom Pentagon installiert wurde und heute für unzählige zivile Anwendungen weltweit wie selbstverständlich genutzt wird. Aufgrund des Krieges besteht nun aber die Möglichkeit, dass die Amerikaner ihr (!) System teilweise abschalten und uns damit plötzlich klar werden könnte, wie sehr wir davon abhängen.

Sollte das wirklich passieren, wäre es mal wieder ein klarer Beweis für amerikanischen Egoismus und Arroganz ! Oder vielleicht doch eher für europäische Dummheit und Untätigkeit ?

Die Pläne für ein europäisches System mit dem schönen Namen Galileo sind nämlich seit Jahren fertig und die EU hat auch schon riesige Summen dafür ausgegeben. Aber wann es wirklich funktioniert, steht - sprichwörtlich sozusagen - in den Sternen. Immer neue Verzögerungen haben bisher eine Realisierung verhindert. Der Grund dafür wird schnell klar, wenn man Schlagzeilen liest, wie diese hier: "Kein Ende beim Zank um Navigationssystem Galileo".

Wenn also eines Tages viele Europäer von ihrem Navigationssytem ins Nirgendwo geschickt werden, dann liegt das wohl weniger an bösen Amis und mehr an dem unnützen Gezänk innerhalb des "alten" Europas !

Das macht wieder einmal eines ganz klar: Nicht die Stärke der Amerikaner, sondern die Schwäche der Europäer ist das Problem. Und jeder, der dafür die Schuld über den Atlantik schiebt, ist mehr ein Teil des Problems, als ein Teil der Lösung...
:: Bjoern @ 10:55 | Link ::

:: Donnerstag, März 20, 2003 ::
...politics: Dumm gelaufen
Auch wenn es zur Zeit wohl niemanden wirklich interessiert, aber der Bundestag hat heute den Haushalt für das Jahr 2003 beschlossen - am 20. März !! Irgendwie war wohl vorher keine Zeit dafür...

Interessanterweise liegt dem Haushalt die Annahme zugrunde, dass es keinen Krieg im Irak geben wird. Scheint so, als wenn Hans und Gerd aus dem Fiasko letztes Jahr gelernt haben und diesmal gleich einen Grund in die Planung einbauen wollten, warum das Defizit in ein paar Monaten wieder ausser Kontrolle gerät.

Blöd nur, dass der Grund ausgerechnet heute gleich eingetreten ist. Tja, manchmal ist Timing halt Glückssache... ;-)
:: Bjoern @ 19:20 | Link ::

:: Mittwoch, März 19, 2003 ::
...politics: Wie jetzt, Mr. Blix ?
Chefinspektor Blix hat gestern dem UN-Sicherheitsrat erzählt, dass er es für sehr unwahrscheinlich hält, dass Saddam Chemie-Waffen gegen die anrückenden US-Truppen einsetzen wird. Reuters schreibt dazu:
(...) Blix also said he was confident that Iraqi leadership would not dare to use chemical and biological weapons against U.S.-led forces even if the country faced military defeat.

He said there was a "fair amount" of skepticism around the world about the U.S.-led war. "That skepticism would turn around immediately if they used chemical or biological weapons. My guess is they they would not," Blix said. (...)
Dazu fallen mir spontan zwei Fragen ein:

1. Ein Diktator, der das Leben von Millionen Toten auf dem Gewissen hat und kurz davor steht, dafür zur Verantwortung gezogen zu werden, wird sich nicht mit C-Waffen wehren, weil er Angst vor schlechter PR hat ?

2. Müsste der eifrige Chefinspektor nicht eigentlich sagen, dass ein Chemie-Waffeneinsatz unwahrscheinlich ist, weil er davon ausgeht, dass Saddam solche Waffen gar nicht mehr hat ? Schliesslich gibt es die doch nur in der amerikanischen Propaganda !?
:: Bjoern @ 11:38 | Link ::

:: Dienstag, März 18, 2003 ::
...politics: Talking about the Truth
Gestern war ja, wie Präsident George so schön sagte, der Tag der Wahrheit. Das nahm Filmemacher Michael Moore zum Anlass ihm einen Brief zu schreiben, um ein paar Wahrheiten festzuhalten...

...Wahrheiten, wie z.B.:
As Bill Maher said last week, how bad do you have to suck to lose a popularity contest with Saddam Hussein? The whole world is against you, Mr. Bush. Count your fellow Americans among them.
Den sehr interessanten Rest gibt es hier...
:: Bjoern @ 21:29 | Link ::

...politics: Blah, blah, blah
Ich habe mir gerade die Ansprache von Mr. Bush angesehen und irgendwie musste ich dabei an einen schon etwas älteren Cartoon von Mark Fiore denken. Ich weiss auch nicht wieso... ;-)
:: Bjoern @ 15:03 | Link ::

:: Freitag, März 14, 2003 ::
...politics: Englische Sprache, schwere Sprache
Gestern haben wir ja schon alle herzlich über die Amis gelacht, weil sie die politisch korrekte Bezeichnung für French Toast / Fries in Freedom Toast / Fries geändert haben...

Aber das Ganze ist nicht nur auf den ersten Blick total lächerlich, sondern auch auf den zweiten und dritten. Denn Pommes kommen ja bekanntlich aus Belgien, haben also nix mit Frankreich zu tun. Und wie ist das mit dem French Toast ?

Die Antwort findet sich hier:
"First made at a roadside tavern not far from the city of Albany in 1724, there are few dishes more truly American than the breakfast favorite known as "French toast". So American is the dish that very few can understand why it is not called "American toast", "Albany Toast" or even "New York State toast".

The confusion comes about because the owner of the tavern at which the dish was invented had a very poor knowledge of grammar. When Joseph French decided to name the dish after himself he should have written his invention as "French's toast" (that is to say, the toast of French). Because he did not know how to use the possessive apostrophe, however, the dish appeared on his menu simply as "French toast".

In short, the dish has nothing whatever to do with French culinary history but in the two hundred and seventy years that have intervened, no one has taken the time to correct the grammatical error. "
...und die Jungs entscheiden über Krieg und Frieden ? Ob die wohl alle ihre Entscheidungen so gründlich durchdenken und mit genauer Recherche der Fakten untermauern ??
:: Bjoern @ 14:29 | Link ::

...politics: Jetzt gäääähts loooooss
Tja, das war sie nun: Gerd's Rede ist vorbei und der Aufschwung kann kommen ! Los geht's !! Wart... wart... auf den Schreibtisch trommel... umguck...

Hmm, also ich weiss nicht, wie es bei Ihnen ist - hier merke ich irgendwie noch nichts... Aber lange dürfte es nicht mehr dauern, oder ?

Inhaltlich kann ich leider nix zu der Rede sagen - ich war nicht in der Lage diesem Wirrwarr richtig zu folgen. Aber da wird es sicher bald einen Haufen kluger Kommentare zu geben. Im Gedächtnis geblieben ist mir nur der Schluss:
"Wir haben alles, um eine gute Zukunft für unsere Kinder zu schaffen. Wenn alle mitmachen und wenn alle zusammenstehen, meine Damen und Herren, dann werden wir dieses Ziel erreichen."
Schön, schön - aber was wenn nicht ???

:: Bjoern @ 11:31 | Link ::

:: Donnerstag, März 13, 2003 ::
...politics: Ab morgen ist alles anders!!
Kollabierende Staatsfinanzen, explodierende Arbeitslosenzahlen, dumme Schüler und schlechtes Wetter... all unsere Sorgen werden uns morgen genommen!! Denn genau um 9:15 Uhr wird Kanzler Gerd, nach viereinhalb Jahren Üben, nun richtig mit dem Regieren anfangen und seinem staunendem Volk erzählen, wie er das Ruder rumreissen will - die grosse Vision - der Masterplan!!! Eventuell gibt es auch eine Antwort auf die Frage nach dem Sinn des Lebens... Mal sehen... Ich bin jedenfalls gespannt !!

Aber wie gesagt, die plötzliche Wandlung der SPD zur Reformpartei ist erst für morgen geplant !!! Heute sieht die Welt noch anders aus: nämlich so wie schon in den letzten viereinhalb Jahren. Und folgerichtig könnte es knapp werden mit einem grossen und mutigen Reformprojekt von Rotgrün: die Verschiebung des Ladenschlusses an Samstagen um 2 Stunden könnte eventuell scheitern, weil ein grosser Teil der SPD-Fraktion solch radikale Schritte nicht mit machen will...
Noch heute soll darüber im Bundestag abgestimmt werden und eventuell fehlt dem forschen Gerd dafür die Mehrheit !?

Komisch - wieso wartet Gerd nicht einfach bis morgen ? Ich meine, wo da doch dann alles anders sein wird...

:: Bjoern @ 12:13 | Link ::

:: Mittwoch, März 12, 2003 ::
...politics: Nicht nur mit Öl lässt sich Geld verdienen
In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Fortune gibt es einen sehr interessanten Artikel über die Tatsache, dass das US-Militär immer mehr Aufgaben an zivile Auftragsunternehmen "outsourced". Im Aufmarschgebiet am Golf werden inzwischen viele Dinge, wie die Versorgung der Truppen mit Lebensmitteln oder der Betrieb von Unterkünften, von solchen privaten Firmen übernommen.

Pikantes Detail daran: einen Großteil der Aufträge hat eine Firma namens KBR erhalten, die eine Tochter von Halliburton ist. Und der CEO von Halliburton war bis vor 2 Jahren jemand namens Richard B. Cheney. Inzwischen hat der aber einen anderen Job...

Tja, wie heisst es doch so schön auf französisch: "Honi soit qui mal y pense"... ;-)
:: Bjoern @ 17:42 | Link ::

...politics: Die spinnen, die Römer
So, jetzt geht es den unartigen Froschfressern aber richtig an den Kragen: in der Cafeteria des US-Repräsentantenhaus gibt es ab sofort keine "French Fries" oder "French Toasts" mehr! Der politisch korrekte Ausdruck lautet nun "Freedom Fries" und "Freedom Toasts"...

Das muss ein glückliches Land sein, in dem Politiker die Zeit finden, sich mit solchen Problemen zu beschäftigen, oder ?
Artikel bei CNN.com
:: Bjoern @ 11:17 | Link ::

:: Montag, März 10, 2003 ::
...net: Kann Ihr Computer auch Gedanken lesen ?
SPOOKY - seit ich MacOS X auf meinem Powerbook installiert habe, kann mein Laptop irgendwie Gedanken lesen !? Langsam aber sicher werden mir WirelessLAN und "Airport Extreme" etwas unheimlich !!!

Vielleicht kann Ihr Computer das ja auch !? Probieren Sie es aus !!
:: Bjoern @ 13:51 | Link ::

:: Freitag, März 07, 2003 ::
...politics: Nachhilfe für Diktatoren
Während alle Fernseh-Kameras seit Wochen auf Saddam gerichtet sind, entwickelt Kim Jong-Il in Nordkorea anscheinend langsam einen Minderwertigkeitskomplex - kein Wunder, wenn man so wenig Beachtung findet.

Was man da machen kann, zeigt Karrikaturist Mark Fiore in seinem neuesten Cartoon: The Saddam Seminar.... Sehr sehenswert, nicht nur für Diktatoren !? ;-)
:: Bjoern @ 19:25 | Link ::

...nach oben
This page is powered by Blogger. Isn't yours? www.blogwise.com